Semester on the Rocks
Startseite
Gästebuch
Kontakt
Archiv
E-mail Abbo

Helsinki

So, nach über drei wochen, folgen hier nun der versprochene Bericht und die Bilder aus Helsinki!!!

Ok, wie die meisten schon mitbekommen haben dürften, haben wir uns zwischen ankunft in Finnland und Weiterreise nach Jyväskylä 4 tage sightseeing in Helsinki gegönnt. Großen DAnk an Jenny, die das Hotel organisiert hat, so dass wir zu einem bezahlbaren Preis 4 nächte im Holiday Inn nächtigen konnten!

Ich will mal mit ein paar allgemeinen Infos über Helsinki beginnen. Die Hauptstadt liegt im Süden des Landes und hat ca. 500.000 einwohner. Im umkreis wohnen bemerkenswerte eine million menschen, was schon 20% der finnischen bevölkerung ausmacht. Die Stadt hat (wie wohl jede Großstadt) ihren eigenen Charme, der sich jedoch erst auf den zweiten Blick offenbart. Mir kam es so vor, als könne man einen gewissen osteuropäischen einfluss deutlich erkennen, da ich aber noch nie östlicher war als in finnland, bin ich vllt nicht die geeignete person um das zu beurteilen  Aber macht euch selbst einen eindruck:

Helsinki hat genau 1! Metrolinie, dafür aber dutzende Straßenbahmlinien die mit ihrem netz die ganze stadt überziehen. Deren zum teil nostalgisch anmutende waggons konnte man gut für stadtrundfahrten nutzen. 4 tage waren für uns ausreichend um einen guten überblich über die stadt zu bekommen und nebenbei das nachtleben zu erkunden *g*

Die ersten 2 Tage haben wir hauptsächlich mit bummeln verbracht und die wichtigsten sehenswürdigkeiten sowie den hafen besichtigt:

Jenny und Flo vor der Weißen Kathedrale.

Steffi und Jenny im Hafen.

Steffi, Jenny und Martin im Hafen.

Jenny in einer ausergewöhnlich gemütlichen Markthalle.

Jenny und Flo klettern auf der Felsenkirche herum.

Ohne Worte.

NIGHTLIVE:

Vortrinken in verschiedenen Kneipen ist auch bei den Finnen beliebt, wobei die Preise so astromisch sind, dass man schon allein davon besoffen wird. Naja, was soll's in der disco isses noch teuerer...

Theke mit aquarium in einem helsinkier nachtclub von dem man eine gute aussicht über die city hatte.

Terhi, unsere fremdenführerin, und ich im gleichen club. (Danke für die kleine Kneipenführung und den schönen abend ;-))

Die letzten Beiden Tage führten uns in einen kleinen Freizeitpark und auf eine Insel vor Helsinki, die einst als befestigungsanlage konstruiert wurde und heute verschiedene museen beheimatet:

Witzige, wenn auch sehr kurze achterbahn.

Steffi mit Schlümpfen.

Auf dem Weg zur Insel.

Auf der Insel.

Das beste Foto überhaupt! Leider ist der meister, der es geschossen hat nicht mit drauf...

FLORIAN

STEFFI

MARTIN

JENNY

Flo mit großem rohr

Und martin auch.

Das waren im groben und ganzen unsere Erlebnisse in Helsinki. Eine sache ist jedoch noch erwähnenswert: Nach unserer Rückkehr von der insel packte uns der hunger auf exotisches und wir haben (fast) jeder eine portion mit kleinen gebackenen fischen verspeißt, die komplett mit kopf und schwanz gegessen wurden!

*Martin*

24.9.08 18:09
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Gratis bloggen bei
myblog.de

Design by Angieme