Semester on the Rocks
Startseite
Gästebuch
Kontakt
Archiv
E-mail Abbo

Adventure Orienteering...

... gehörte zu einem der zahlreichen Angebote des Uni-Sportkurses und da war ich (Steffi) doch ganz in meinen Element! Unsere Aufgabe war es, in kleinen Gruppen über verschiedene Stationen im Wald mit Hilfe von einer Karte und einem Kompass zu einem Lagerfeuer zu finden! (Wer legt bitte schön Karten von Waldgebieten an und zeichnet Steine ein?!?!?!?!) Naja! Zunächst war der Plan vom Sportlehrer, einem echten Witzbold und ein lebensmüder obendrein, im Wald ausgesetzt zu werden, um von da zu starten! Schon nach dem erstem Stück im Wald machten sich Gedanken breit wie: "Äh, hallo was soll? Könnwe ma langsamer gehen? Da vorne is n Waldweg... also warum müssen wir durch die matsche den Berg raufklettern? Ich fall gleich runter und brech mir alle Knochen"! Half aber nichts; wir müssten den Berg auf dem kürzesten Wege rauf! Hechelnt, mit Druck auf den Ohern und als letzer der Gruppe von 50 Leuten dort angekommen, erreichte uns die Nachricht "Gut, die letzen sind da - dann klettern wir jetzt auf der andern Seite wieder runter!" Für 30 Sekunden konnten wir trotzdem die tolle Aussicht genießen! Unsere Gruppe bestand aus Martin, Flow, Jenny sowie 3 Finnen, die Orienteering als professionellen Sport betreiben und bei Wettbewerben dafür teilnehmen... und nicht zu vergessen, ich, dem geborenen Naturtalent! Auf los gings los! Nach 30 minütigem Dauerlauf über Stock, Stein und Wurzeln sind wir alleine losgegangen! Das hiess für mich: immer schön demjeniegen mit der Karte in der Hand hinter! Das war meistens Martin, deren erster Orientierungsversuch gleich in nem Moorgebiet endete! (Meine Schuhe maaaaan!) Danach gings aber zügig zu den andern Zwischenzielen... eigentlich viel zu zügig! Und hätt es auch nur die geringste Chance gegeben, dass ich alleine aus dem Wald finde, wär ich stehen geblieben, weil ich nicht mehr konnte! Also cool bleiben - brav weiterlaufen - AHHHHHH ein Bär!!!! Unsere finnische Mitwanderin klärte mich dann auf, dass es in nem Wald so nah an der Stadt (ich dachte: "Hääää?") keine Bären gibt! - Ok! Wenn sie es sagt! Als Jenny und mir die Wege und Abhänge dann zu gefärhlich wurden, hat sich unsere Gruppe getrennt in Todesmutige und zivilisierte Menschen, die auch auf den halbwegs erträglichen Waldwegen zum Ziel kommen! Immerhin hat das Lagerfeuer noch gereicht, um ein Würsten gar zu kriegen! Nach 4 Stunden im Wald ging es dann für die Großstadtkinder im Dunkeln nach hause und damit ein aufregender Tag im Wald zu ende! (Und ich bin auch wieder raus gekommen) Bilder folgen! * Steffi
20.9.08 19:03
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Steffi (23.9.08 17:46)
Verdammt, wie kriegt ihr die absätze da rein? Im entwurf werden mir die angezeigt, aber sobald ich abschicke sind die weg!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Gratis bloggen bei
myblog.de

Design by Angieme